Donnerstag, 19. Oktober 2017NOVA und Bürgerfest 2017 - Ausrichter sind zufrieden

NOVA Rückblick

Knapp vier Wochen nach dem großen Festwochenende in Friesenheim kann Bilanz gezogen werden – sowohl die Werbegemeinschaft als auch die Vereinsgemeinschaft sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der NOVA und des Bürgerfests.

Das neue Konzept „NOVA Masculina – Entdecke Dich selbst“, das Sabine Seitz entwickelt hat, wurde gut angenommen. Mark Arnold und Matthias Schlenk, Vorsitzende der Werbegemeinschaft Friesenheim e.V. zählten 44 Aussteller in und um die Sternenberghalle – im Vergleich zu den letzten Jahren kann hier ein leichtes Plus verzeichnet werden. Die Aussteller hatten in diesem Jahr die Aufgabe, ihre Produkte männlich zu gestalten. „Mit dem Motto haben wir es geschafft, die NOVA aufzuwerten. Kreativität und Eigeninitiative waren sowohl bei den Ausstellern, als auch bei den Machern des Bühnenprogramms gefragt“, berichtete Mark Arnold. Die geschätzte Besucherzahl liegt bei rund 3.000 Personen, was die beiden Vorstände sehr zufrieden stimmt.

Neu war in diesem Jahr das Nova-Closing mit Verlosung und Luftballonen zu Gunsten der Umweltaktion „Biene“: Zum Erhalt des Lebensraums sucht die Gemeinde derzeit ein Grundstück, das mit dem Erlös der Spenden zu einer Blumenwiese für Bienen deklariert werden soll. Im Außenbereich gab es erstmals eine Pub-Lounge. „Wir haben zeitnah zur NOVA eine Nachbesprechung  mit allen Ausstellern anberaumt“, teilte Matthias Schlenk mit. „Dort konnten wir bereits Verbesserungsvorschläge für die NOVA Feminina ausarbeiten. Einiges wird bleiben, manche Neuheiten müssen wir verändern, weil sie sich in der Umsetzung als unpraktisch erwiesen haben. Die Planungen für die NOVA Feminina sind bereits angelaufen, Anmeldungen sind seit letzter Woche schon möglich.“

Ähnlich positiv verlief das Bürgerfest der Vereinsgemeinschaft. Die Besucherzahl war für die meisten Standbetriebe erfreulich. „Das unbeständige Wetter am Samstagabend sorgte dafür, dass die Zelte brechend voll waren“, sagte Timo Siefert, Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft. Die meisten Vereine konnten gute Umsätze verzeichnen, auch die Stimmung war gut.

Das neue Sicherheitskonzept der Vereinsgemeinschaft hat sich ebenfalls bewährt. „Wir sind froh, dass es in diesem Jahr zu keinen Ausschreitungen kam“, berichtete Siefert. „Uns war es wichtig, keinerlei Risiko einzugehen. Mit der hohen Zahl an Security-Personal, verstärktem Polizeiaufgebot und der Unterstützung des DRKs haben wir das Optimum an Sicherheitsvorkehrungen getroffen.“ Und dass das Konzept aufging, zeigte die geringe Zahl der Einsätze während des Festbetriebs. „Das Bürgerfest in Friesenheim hat Tradition, ich will es nicht missen“, so Bürgermeister Weide rückblickend auf das Fest. „Es ist eine tolle Möglichkeit für die Bürger, zusammen zu kommen und zu feiern. Die Gemeinde ist beiden Vereinen dankbar für Ihren Einsatz.“