Mittwoch, 4. Juli 2018Städtepartnerschaft Friesenheim - Tavaux

Tavaux Gerardmer

Treffen in Gérardmer vom 30. Juni 2018

Am vergangenen Wochenende wurde ein weiterer Meilenstein im Sinne der Intensivierung der Städtepartnerschaft gelegt. Am Samstag, 30. Juni, trafen sich die Gemeinden Friesenheim und Tavaux in Gérardmer zu einem gemeinsamen Austausch über Zukunftsprojekte.

Während den beiden Jubiläumsfeiern anlässlich der 25-jährigen Städtepartnerschaft entstand die Idee, ein Treffen zu organisieren, bei dem gemeinsame, grenzüberschreitende Aktionen und neue Projekte entwickelt werden sollen. Um die Fahrtzeit für beide Gemeinden so gering wie möglich zu halten, wurde Gérardmer als Ziel ausgewählt, das in etwa auf halber Strecke liegt. Aus Friesenheim nahmen Bürgermeister Erik Weide, eine Abordnung der Verwaltung und der Arbeitsgruppe „Tavaux“ teil, aus Tavaux waren Bürgermeister Jean-Michel Daubigney sowie das Comitée Jumelage mit dabei. Insgesamt bestand die Gruppe aus ca. 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Als die Friesenheimer Abordnung in Gérardmer ankam, wurde sie herzlich von den französischen Freunden aus Tavaux begrüßt. Bei einem gemeinsamen Essen wurde über künftige Projekte gesprochen, die teilweise bereits im nächsten Jahr umgesetzt werden sollen. Die Stärkung des sportlichen Austausches stellt einen Eckpunkt dar, den beide Gemeinden gerne verwirklichen würden.

Bei einem Spaziergang durch Gérardmer bei guter Stimmung und tiefgründigen Gesprächen wurde der Heimweg für beide Delegationen eingeläutet. Bürgermeister Weide war sehr zufrieden mit den Ergebnissen und freut sich auf die weiteren Projekte mit Tavaux: „Es freut mich sehr, dass die Städtepartnerschaft so intensiv gelebt wird. In den Gesprächen spürt man die Begeisterung aller Akteure. Dadurch sind wir eine starke Gruppe und ich bin überzeugt davon, dass wir die ein oder andere Idee schon bald in die Wirklichkeit umsetzen können. Ich bedanke mich bei allen Organisatoren und Mitwirkenden.“