Mittwoch, 7. November 2018Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an die Reichspogromnacht am 9. November 1938

Reichspogromnacht

Weg des Gedenkens – 80 Jahre Reichspogromnacht

Vor 80 Jahren wurden im Deutschen Reich in der Nacht vom 9. auf 10. November ca. 1.400 Synagogen niedergebrannt, ca. 7.500 jüdische Geschäfte zerstört und ca. 30.000 Menschen verhaftet. Die Friesenheimer Synagoge entging dem Feuer, weil sie in einem dicht bebauten Areal stand. Sie wurde jedoch geplündert und geschändet. Die jüdischen Mitbürger aus Friesenheim wurden dann zwei Jahre später, am 22. und 23. Oktober 1940 nach Gurs deportiert und später größtenteils ermordet.

Zum Gedenken an diese dunkle Zeit deutscher Geschichte und zur Mahnung für den Frieden veranstaltet die Gemeinde Friesenheim im Zusammenwirken mit der Friesenheimer Realschule und Werkrealschule, dem Historischen Verein und dem Jugendbüro, sowie den beiden Kirchengemeinden einen Weg des Gedenkens.

Eingeladen und willkommen sind alle interessierten Mitbürger aus ganz Friesenheim.

Ablauf der Veranstaltung

17.30 Uhr           Friedhof Friesenheim

Eröffnung der Veranstaltung und Begrüßung durch Herrn Bürgermeister Erik Weide

Übergabe / Enthüllung einer Gedenktafel durch die Schule

Schweigeminute für die Opfer der Weltkriege und des Nationalsozialismus

18.00 Uhr           Glocken läuten für den Frieden

18.15 Uhr           Synagogengasse Friesenheim

Texte zum Gedenken an 09.11.1938 

Entzündung der Friedenslichter

18.40 Uhr           Gedenkstein „Gurs“ Rathaus

Texte zum Gedenken an die Deportation

Psalmlesung und Gebet 

Die Friedenslichter werden am Gedenkstein abgestellt.

19.00 Uhr           Aula Grundschule

Ausklang der Veranstaltung mit Getränken und Fingerfood