Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz schreibt ELR-Jahresprogramm 2021 aus - negative Auswirkungen der Corona-Krise sollen minimiert werden

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz möchte Gemeinden, Unternehmen und Bürger durch das ELR-Förderprogramm 2021 bestmöglich aus der Corona-Krise führen. Aus diesem Grund wurde eine Sonderausschreibung für Dorfgasthäuser und die Grundversorgung ins Leben gerufen.

Wesentliche Inhalte der ELR-Förderung sind:

  • Anträge zur lokalen Grundversorgung haben einen Fördervorrang
  • Maßnahmen zur Schaffung von Barrierefreiheit in der Öffentlichkeit können gefördert werden
  • In den Förderschwerpunkten Innenentwicklung/Wohnen, Arbeiten und Gemeinschaftseinrichtungen werden Fördermittel für strukturell wichtige, besonders dringliche und kurzfristig umsetzbare Projekte zur Verfügung gestellt
  • Förderzuschlag bei CO²-Speicherung

In der aktuellen Förderperiode stehen 90 Millionen Euro zur Verfügung. Um einen schnellen Maßnahmenbeginn zu ermöglichen, können bis zum 30. September 2020 alle eingeplanten Maßnahmen auf Risiko des Antragstellers schon vor Bewilligung begonnen werden.

Im Jahre 2020 feiert das ELR sein 25-jähriges Jubiläum. Ziel ist es bis heute noch, die nachhaltige strukturelle Verbesserung in ländlichen Gemeinden zu unterstützen. Auch während der Corona-Krise wird das Ziel für ökologische und soziale Modernisierung von Wirtschaft und Gesellschaft verfolgt und unterstützt.

Gastronomiebetriebe, Unternehmen, Vereine und Privatpersonen, die einen Förderantrag stellen wollen oder noch Rückfragen haben, können sich gerne bei Julia Edel (Telefon 07821-6337110, e-mail: JEdel@friesenheim.de) melden. Bitte beachten Sie, dass die Gemeinde rechtzeitig vor Fristende am 20. September über mögliche Fördervorhaben informiert werden soll.

Ihr Ansprechpartner

Julia Edel

Wirtschaftsförderung / Pressestelle

Telefon 07821/6337-110
Gebäude: Historisches Rathaus
Raum: 22