Friesenheimer unterstützen tatkräftig mit Sachspenden für ukrainische Geflüchtete

Aktuell sind in der Gemeinde Friesenheim über 100 ukrainische Geflüchtete untergebracht. Die Spendenfreude in der Friesenheimer Bevölkerung ist enorm. Ob Kleidungsstücke, Spiele, Haushaltsgegenstände, Bücher, Bettwäsche oder Babyausstattung – aus der Bevölkerung kommt sehr viel Unterstützung bei den Flüchtlingen an.

Unterstützungsteam der Spendenannahme
Unterstützungsteam der Spendenannahme

Für die Erstausstattung gibt die Gemeinde Berechtigungsscheine an die Neuankömmlinge ab. Bislang beläuft sich die Summe bei ca. 65 ausgegebenen Scheinen auf ca. 660 €. Insgesamt wurden zusätzlich über 70 Edeka-Gutscheine in Höhe von knapp 3.000 € ausgegeben. Seit Kriegsbeginn wurden seitens der Schublade 10 e.V. rund 1.200 Kartons mit Hilfsgütern verladen. Auch einige Firmen haben bereits einen LKW beladen.
 
„Ich bin überwältigt von der Hilfsbereitschaft und Solidarität, die von der Friesenheimer Bevölkerung ausgeht“, berichtet Bürgermeister Erik Weide.  Wir möchten die Friesenheimer*innen weiterhin dazu einladen, weitere Sachspenden für die Geflüchteten abzugeben“, so Weide.
 
Die Spendenannahme erfolgt über die Schublade 10 e.V., Frau Königsmann-Schuppler und ihr Team koordinieren dankenswerterweise den Ablauf.
Sachspenden und die Care-Pakete können wie folgt in der Lahrgasse 1 abgegeben werden:
 
Mittwochs von 9:30 – 12:30 Uhr
Freitags von 15:00 – 18:00 Uhr
Samstags von 9:30 – 12:30 Uhr
 
Telefonisch ist die Schublade 10 e.V. unter 07821/5446081 erreichbar.
 
„Mein Dank gilt allen Spender*innen sowie Frau Königsmann-Schuppler und ihrem Team für die Organisation. Ich bin überzeugt davon, dass diese Form der gelebten Solidarität unseren ukrainischen Geflüchteten sehr zu Gute kommt“,  freut sich Weide.

Ihr Ansprechpartner

Julia Berger

Wirtschaftsförderung / Pressestelle

Telefon 07821/6337-110
Gebäude Historisches Rathaus
Raum 22