Gemeinde Friesenheim erhält Zuwendungsbescheide des Bundes für den Breitbandausbau

Die Gemeinde Friesenheim erhält vom Bund Zuwendungsbescheide in Höhe von 50% der Baukosten für das Industriegebiet Friesenheim und den mittelfristigen Anschluss der Schulen.

Die Breitband Ortenau GmbH & Co.KG koordiniert gemeinsam mit der Gemeinde Friesenheim die Ausbaumaßnahmen mit dem Ziel, flächendeckend ein nachhaltig zukunfts- und hochleistungsfähiges Breitbandnetz mit einer Internet-Bandbreite von bis zu einem Gigabit pro Sekunde in der Gesamtgemeinde zu errichten.
Durch ein Sonderförderprogramm für Gewerbegebiete und Schulen ist Friesenheim bereits im Jahr 2020 förderfähig. Gemeinsam mit dem Gemeinderat wurde entschieden, mit dem Glasfaserausbau im Industriegebiet in Friesenheim zu beginnen.
50% der Gesamtkosten des Vorhabens im Industriegebiet werden durch Fördermittel des Bundes getragen. Weitere Landesfördermittel in Höhe von 40 Prozent werden im nächsten Schritt beantragt.
Die Vodafone GmbH wird der Netztreiber des neuen Glasfasernetzes sein. Das Unternehmen ist gesetzlich verpflichtet, anderen Betreibern den Zugang zur Infrastruktur zu ermöglichen (Open Acces). Daher können die Endkunden ihren Anbieter frei wählen.
Sowohl die Unternehmen in den Industriegebieten als auch die Schulen in Friesenheim können im ersten Bauabschnitt von dem schnellen Internet profitieren. Gerade in den Bereichen Wirtschaft und Bildung ist schnelles Internet ein ausschlaggebender Faktor. Umso mehr freut sich Bürgermeister Erik Weide, dass sich die Gemeinde dem Ziel des Breitbandausbaus allmählich nähert: „Die positiven Zuwendungsbescheide des Bundes ermöglichen uns jetzt die Antragsstellung auf Landesfördermittel. Mit Unterstützung von 90% der Baukosten können wir es schaffen, die Gemeinde sukzessive mit Glasfaser zu versorgen. Speziell für unsere Gewerbebetriebe ist es uns im Sinne der Wirtschaftsförderung besonders wichtig, diese schnellstmöglich mit einer hochleistungsfähigen Internetverbindung versorgen zu können. Mein Dank gilt der Breitband Ortenau GmbH & Co.KG für die Unterstützung sowie der atene KOM für die Bewilligung der Fördermittel.‘‘

Ihr Ansprechpartner

Julia Edel

Wirtschaftsförderung / Pressestelle

Telefon 07821/6337-110
Gebäude: Historisches Rathaus
Raum: 22