Gemeindeportrait von Friesenheim

Zahlen - Daten - Fakten

Hier können Sie sich in Kürze eine Übersicht über unsere Gemeinde machen...

Ein Blick über die Reben
Ein Blick über die Reben
Landschaftliche Vielfalt
Landschaftliche Vielfalt
Friesenheim von oben
Friesenheim von oben

Bevölkerung

Die Gemeinde Friesenheim hat 13.435 Einwohner (Stand Dezember 2019)

Gemeindegröße

4.657 ha Gemarkungsfläche, davon

  • 1.646 ha Wald (35,3%)
  • 2.209 ha Landwirtschaftsflächen (47,4%)
  • 441 ha Siedlungsfläche (9,5%)
  • Tiefster Punkt 150 m
  • Höchster Punkt 638 m (Raukasten)

Infrastruktur

  • Gemeindestraßen: 119 km (Gemeindestraßen, Gemeindeverbindungswege, asphaltierte Feldwege)

  • Rad- und Fußwege: 15 km
  • Feldwege: 124 km (Gras und Schotter)

  • Waldwege: 78,2 km

Demografie

  • Einwohnerzahl (gesamt) 13.435 Einwohner (Dezember 2019)
    • Friesenheim   5.367 Einwohner
    • Heiligenzell   1.392 Einwohner
    • Oberschopfheim   2.922 Einwohner
    • Oberweier   2.296 Einwohner
    • Schuttern   1.458 Einwohner

Örtliche Wirtschaftsstruktur

Es gibt insgesamt 10 Industrie-, Gewerbe- und Mischgebiete mit einer Gesamtfläche von ca. 58 ha.  Derzeit sind ca. 925 Gewerbebetriebe angemeldet, davon ca. 45 % aus dem Industrie- und Handwerkssektor, ca. 52% aus dem Dienstleistungssektor und ca. 2 % aus dem Bereich Land- und Forstwirtschaft

Finanzen

  • Gewerbesteuer 2020: Planansatz rund 3.200.000 €
  • Gewerbesteuerhebesatz: 350 %
  • Grundsteuer A 2020: Planansatz rund 62.000 €
  • Grundsteuerhebesatz A: 320 %
  • Grundsteuer B 2020: Planansatz rund 1.400.000 €
  • Grundsteuerhebesatz B: 320 %
  • Haushaltsvolumen (Planansatz 2020)
    • Ergebnishaushalt Gesamtbetrag der ordentlichen Erträge: rund 28.524.000 € (2020)
    • Finanzhaushalt Gesamtbetrag der Auszahlungen aus Investitionstätigkeit: rund 5.267.000 € (2020)
  • Eigenbetriebe
    • Eigenbetrieb Wasserversorgung
    • Eigenbetrieb Naherholungsgebiet Baggersee Schuttern
    • Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung
    • Eigenbetrieb Photovoltaik
    • Eigenbetrieb Friesenheimer Bauland

Bildungseinrichtungen

  • 7 Kindertageseinrichtungen in der Gesamtgemeinde, insgesamt 612 Plätze, davon 139 Kleinkinderbetreuungsplätze und 473 Plätze für Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt
  • 8 Tagesmütter in der Kindertagespflege, insgesamt 41 Plätze, davon 34 für Kinder unter 3 Jahren
  • Real- und Werkrealschule Friesenheim, Grundschulen in allen Ortsteilen, Schülerbetreuung
  • Volkshochschule

Wasser/Abwasser

Seit 1889 besteht eine Wasserversorgungsanlage mit Hochbehältern. Tiefbrunnenwasser aus der Rheinebene und Quellen im Gemeindewald garantieren ein gutes Trinkwasser. Der Jahresverbrauch beträgt ca. 680.000 cbm.

Der Abwasserzweckverband der Gemeinden Friesenheim, Neuried und Meißenheim wurde 1975 gegründet. Aufgabe des Zweckverbands ist die Reinhaltung der Gewässer in den Gemeinden Friesenheim, Meißenheim Ortsteil Kürzell und Neuried Ortsteil Schutterzell zu gewährleisten und die dazu notwendigen Anlagen und Einrichtungen zu schaffen. Insgesamt unterhält die Gemeinde Friesenheim ein Kanalnetz mit einer Länge von ca. 107 km.

Gemeindewald

  • Der Gemeindewald Friesenheim mit einer Fläche von 1425 ha wurde durch den Orkan „Lothar" am 26.12.1999 stark geschädigt.

  • Vor „Lothar" lag der durchschnittliche Jahreseinschlag bei 10.000 fm.

  • Der Orkan verursachte eine Schadholzmenge von 140.000 fm Stammholz und 60.000 fm Industrieholz. Das entsprach den Holzmassen von 20 Jahren Einschlag. Neben dem Verlust von wertvollem Altholz entstanden 500 ha Kahlflächen, die bis heute durch Pflanzung (ca. 800.000 junge Bäume) oder natürliche Sukzession wiederbewaldet werden konnten.

  • Zukünftig werden diese Aufforstungen von Konkurrenzvegetation befreit und mit ein bis zwei Jungbestandspflegemaßnahmen im Jahrzehnt bearbeitet.

  • Das Eschentriebsterben, weitere Kalamitäten sowie der Klimawandel und damit einhergehende Dürrekatastrophen wie 2018 werden den Waldbau in den kommenden Jahren und Jahrzehnten bestimmen.

  • Derzeit laufen die Vorbereitungen zur Forsteinrichtung (Betriebsinventur), die 2019 aktualisiert werden soll. Als naturale Grundlage dient sie zur operativen und strategischen Ausrichtung des Forstbetriebes.

  • Der Gemeindewald, mit seinen 78 km Waldwegen und über 30 km Radwegen ist für die Gemeinde Friesenheim nicht nur als Wirtschaftsfaktor von Bedeutung. Inzwischen dürfte er als Erholungswald und mikroklimatischer Faktor sowie als Wasserspeicher von noch größerer Bedeutung sein.

Tourismus

Friesenheim verfügt über eine attraktive Lage zwischen der Rheinebene und dem Schwarzwald. Überregionale Bekanntheit genießt die Gemeinde durch das Naherholungsgebiet „Baggersee Campingplatz Schuttern", das Gäste aus nah und fern anlockt. Historische Bauwerke, Wander- und Radwege, attraktive Ausflugsziele in unmittelbarere Nähe, Gastronomiebetriebe und unsere Winzer lohnen einen Besuch in Friesenheim.

Ihr Ansprechpartner

Philipp Maurer

Hauptamt

Telefon 078216337202
Gebäude: Historisches Rathaus
Raum: 21